Biografie

morten-harket-very-youngGeboren am: 14. September 1959 in Kongsberg, Norwegen

Eltern: Reidar (Arzt) und Henny (Lehrerin)

Geschwister: Gunvald, Håkon, Kjetil und Ingunn

Kinder: Jakob Oscar Martinius (* 14.05.1989)

Jonathan Henning Adler (* 30.12.1990)

Anna Katharina Tomine (* 14.04.1993).

Henny Undlien Harket (*05.02.2003)

Karmen Poppy Andersson Harket (*16.09.2008)

Wohnhaft in: Sætre/Hurum, Norwegen

 

Morten Harket ist ein norwegischer Musiker und Komponist.

Er war der Sänger und Frontmann der norwegischen Popband a-ha und veröffentlichte vier Soloalben – zwei davon in norwegischer Sprache.

Harket wuchs zusammen mit drei Brüdern und einer Schwester in Gullhella in Asker/Akershus auf.

Morten besuchte zunächst die Heggedal Schule, später die Solvang Jugendschule und anschließend das Askergymnasium.

Aufgrund seiner religiösen Erziehung fasste Morten recht früh den Entschluss Priester zu werden.

Nach seinem Abitur begann er Theologie zu studieren, brach dieses aber wieder ab und leistete seinen Wehrdienst in Kristiansand.

Erste Schritte als Sänger machte er bei Ten Sing, bevor er sich 1975 der Bluesband Soldier Blue anschloss.

Am 14.09.1982 - genau an seinem 23. Geburtstag – gründet er zusammen mit Magne Furuholmen und Paul Waaktaar-Savoy die Band a-ha - bis heute Norwegens größter und ausdauerndster Exporterfolg in der Popmusik.

Als Solokünstler gewann er 1995 mit dem Album "Wild Seed" sowie der Single "A Kind of Christmas Card" bis dahin erstmalig alle vier möglichen Preise des norwegischen Spellemannprisen. Darunter befand sich auch die Wandertrophäe "Årets spellemann", die als einziger der Preise übergreifend nicht von einer Fachjury gewählt wird, sondern vom Spellemannkomitee selbst. Hierbei wird neben dem Plattenverkauf auch auf das gesamte Auftreten eines Künstlers Wert gelegt. Die anderen drei Preise gewann Harket als bester männlicher Künstler, für das Album des Jahres und den Song des Jahres - Letzteres gemeinsam mit dem Texter des Songs Håvard Rem, mit dem er als Solokünstler bereits viel zusammengearbeitet hat.

Außerdem gewann er mit a-ha 1985, 1986 und 1990 weitere sieben Spellemannpreise, wodurch er mit insgesamt elf Preisen der mit Abstand erfolgreichste Künstler bei diesen Preisverleihungen ist.

Morten kann des Weiteren durch a-ha den MTV Video Music Award, den Bravo Otto und den Q Award als Auszeichnung verbuchen.

Privat engagiert sich Morten für verschiedene Soziale Projekte, wie zum Beispiel East Timor zu diesem Thema gibt es verschiedene Videos und Reportagen.

Zusätzliche Informationen